Rezensionen



(Jörg Krause, 11.April 2020)

Vor zwei Tagen erhielt ich ein Vorab-Exemplar einer CD, welche ab 17.04. im Handel sein wird. Oehms Classics hat in Co-Produktion mit dem Bayerischen Rundfunk (BR Klassik) eine CD produziert, die gleich in doppelter Hinsicht bemerkenswert ist: Zum einen handelt es sich um die Wiederentdeckung des Komponisten Emanuel Moor –eines  beinahe in Vergessenheit geratenen Genies- und zum anderen über die herausragenden Cellisten Carina Reeves, Sebastian Hess, David Stromberg und Niklas Eppinger. Die CD beinhaltet ein 27 Seiten umfassendes Booklet. In Deutsch und Englisch findet der geneigte Klassik-Fan hier viel Wissenswertes über den Komponisten und die Musiker. Nun aber zur Hauptsache, zur Musik selbst: Wir hören hier ein Konzert für 2 Violoncelli und Orchester (Nürnberger Symphoniker unter der Leitung des Dirigenten Rudolf Piehlmayer), eine Sonate für Violoncello und Klavier, sowie eine Suite für 4 Violoncelli. Schon bei der ersten Einspielung, dem Molto Moderato, wird klar, welch außergewöhnliche Musiker sich hier zusammengefunden haben und eine Symbiose mit dem Werk des Komponisten eingehen, die man mit nur einem Wort beschreiben kann: Grandios ! Diese Leidenschaft und die Hingabe der Musiker an das Werk des Komponisten ist es, was diese CD so hörenswert macht. Hinzu kommt, dass sich der Komponist seinerzeit mit den Herausforderungen der Moderne konfrontiert sah und er dies in seinem Werk reflektiert. Für uns, die wir aktuell eine Zeit des Umbruchs erleben, möge diese CD ein Lichtblick sein.

Künstler: Sebastian Hess, David Stromberg, Niklas Eppinger, Carina Reeves, Nürnberger Symphoniker, Rudolf Piehlmayer. Label: Oehms, DDD, 2019. Erscheinungstermin: 17.4.2020. Das eingebundene Bild des Komponisten wurde als frei von bekannten Einschränkungen des Urheberrechts, einschließlich aller verwandten und benachbarten Rechte, identifiziert.