Nawzad Shekhany

Nawzad Shekhany ist ein international renommierter deutscher Regisseur und Produzent,
irakischer Herkunft. Er erhielt weltweit viele Auszeichnungen wie dem Jean Luc Godard
Award, dem Golden Fox Award, dem Alexandria Film Festival Award, und dem Hollywood
IMPFF Award.
Eins seiner großen Werke mit internationaler Anerkennung war „The Black Massacre“, eine Dokumentation über den Völkermord an den Yeziden. Dieses rechercheintensive Werk wurde sogar als wichtiges Zeitdokument in die Akten des internationalen Strafgerichtshofs, Den Haag, aufgenommen.

Auch mit zahlreichen Film- und Kunstprojekten hat sich Shekhany einen Namen gemacht. Ein herausragendes Beispiel ist die „Shingal-Symphonie“, die er entwickelte, drehte und koproduzierte.
Regie geführt und produziert hat er auch den Feature Film „Toren“, der auf internationalen
Filmfestivals mehrfach ausgezeichnet und für den Academy Awards „Oscars“ im Namen der Republik Irak nominiert wurde.

Außerdem wurde Shekhan y mit dem Irakischen Kinoschild in Bagdad geehrt.
Nawzad Shekhany war auch als Vorsitzender und Mitglied für unterschiedliche internationale Filmfestivals tätig, um die besten Produktionen zu nominieren. Außerdem gibt er gerne seine Profi Erfahrung als Dozent für Master Klassen in der Filmbranche in internationalen Filmfestivals und an Universitäten weiter.
Shekhany erhielt von unterschiedlichen Filmfestivals, kulturellen und künstlerischen
Institutionen viele Trophäen, und wurde dadurch für sein bisheriges Schaffen geehrt.